Aktuelles aus der Sternwarte Rotheul

Willkommen auf der Info-Plattform von der Sternware Rotheul.

Wir haben uns zu einem Blog entschlossen, da wir viele Anfragen von „NICHT-Facebook Nutzer “ erhalten haben, welche immer die aktuellsten News aus der Sternwarte wissen möchten. Hier findet ihr nun alle Infos was gerade bei uns gemacht wird, was es neues und aktuelles am Sternhimmel zu sehen gibt, sowie alle Infos zu Veranstaltungen und unseren Beobachtungsabenden.

Wir Menschen ertrinken immer mehr im Multimedialen Wahnsinn mit massenhaften Informationen, fast schon ständig das Smartphone vor uns – haben somit kaum mehr Zeit für Zeit, haben unsere Köpfe zu oft zum Handy gesenkt, vergessen dorthin aufzuschauen, woher wir kommen und wohin wir gehen …

Die Sternwarte Rotheul möchte euch deshalb ganz bewusst bei unseren Sternabenden dorthin entführen, wo man viele hunderte Sterne und unsere Milchstraße sehen und genießen kann. Zu diesen Abenden nehmen wir euch an die Hand, um gemeinsam durch das Weltall mit all seinen fantastischen, unbeschreiblich schönen Erscheinungen zu spazieren. Ihr werdet staunen, was es alles zu entdecken gibt. Und das bereits mit bloßem Auge.

Besucher der Sternwarte werden sich noch etwas gedulden müssen, da wir gerade noch technische Umbauarbeiten in der Kuppel durchführen. Die Sternwarte erhält eine neue Montierung. Mehr dazu nach Fertigstellung.

Vielen Dank für euer Verständnis.

Astronomietag

Blog zu allen News, Infos, Fotos

Der Sternenhimmel im Juni 2024

Tief über dem südöstlichen Horizont funkelt Antares im Skorpion. Hoch am Himmel, man muss den Kopf schon in den Nacken legen, wird man dagegen den Großen Wagen finden. Wenn man den Schwung der Wagendeichsel in Richtung Horizont verlängert, trifft man erst auf den hellen Stern Arktur im Bootes und später auf Spica in der Jungfrau. Noch ein Stück weiter nach rechts …

Polarlichter über unserer Sternwarte in Südthüringen

Eine schwere Welle elektrischer Aktivität hat heute die Sonne verlassen. Jetzt trifft sie unser Erdmagnetfeld und erzeugt bunte Polarlichter auf unseren Breiten. Der Himmel brennt! Dies ist ein außergewöhnliches Gebiet mit Sonneneruptionen, mit einem durchschnittlichen Durchmesser von 80.000 Meilen, einem maximalen Durchmesser von 140.000 Meilen, mehr als dem 16-fachen des Erddurchmessers.

Astrofoto des Monats

Monat Januar 2024

Messier 45 – Plejaden, ein offener Sternhaufen im Sternbild Stier

Spuren in den Kulturen

  • In den 17.000 bis 19.000 Jahre alten steinzeitlichen Malereien der Höhlen von Lascaux wird eine Gruppe von sechs Punkten als Darstellung der Plejaden interpretiert.
  • Vor 6.000 Jahren bildeten die Plejaden bei den Sumerern das Sternbild der „Siebengottheit der großen Götter“.
  • Eine Gruppe von sieben Sternen auf der etwa 4.000 Jahre alten „Himmelsscheibe von Nebra“ aus Sachsen-Anhalt deuten Archäologen als Plejaden-Darstellung.
  • Die Plejaden (oder Atlantiden) stehen in der griechischen Mythologie für die sieben Töchter des Atlas und der Pleione.
  • Für Römer und Griechen markierte der Frühuntergang der Plejaden Anfang November die Zeit der Feldbestellung. Mit ihrem Frühaufgang im damaligen Mai gaben die Plejaden das Signal für den Beginn der Ernte. In diesem Zusammenhang wurde der Sternhaufen auch als Ähre mit sieben Körnern dargestellt.

Die Plejaden galten in der griechischen Mythologie als Nymphen. Sie sind die Töchter des Titanen Atlas und der Okeanide Pleione. Durch ihre Abstammung von Atlas werden sie auch als Atlantiden bezeichnet.

(WIKI)

Plejaden

Aufnahme: Sternwarte Rotheul Jan 2024 – 110 min Belichtungszeit, Astrograf: Takahashi EPSILON 130D, Touptec Farbkamera, 10Micron 2000 Montierung